Wir übernehmen für Sie die laufende Abstimmung mit den Behörden, der Location und dem Betreiber, den Gewerken sowie anderen Beteiligten im Sinn der MVStättVO §38 – damit Sie sich um das wesentliche kümmern können: Ihre Gäste. Im Störungsfall kommuniziere wir „auf Augenhöhe“ und in Ihrem Sinn mit den Beteiligten – auch in Koordinierungs-/Leitungs-/ und Führungsgruppen unter Stress.

Wir übernehmen für Sie die Gewerkekoordination insbesondere beim Auf- und Abbau, wirke an technischen Abnahmen mit, kümmern uns um die Einhaltung der relevanten Sicherheits- und Brandschutzbestimmungen, sind überwachend im Bereich des Arbeitsschutzes tätig und übernehmen als Verantwortliche für Veranstaltungstechnik nach MVStättVO§39 die entsprechenden Pflichten. Im Fall von technischen Störungen sind wir in der Lage, die Auswirkungen der Störung abzuschätzen und in Ihrem Sinn qualifizierte Entscheidungen zu treffen.

Die Erstellung von Räumungskonzepten nach MVStättVO §42 erfordert tiefgreifendes Wissen über mögliche Störfälle auf Veranstaltungen oder in Versammlungsstätten so wie die darauf zu erwartende Reaktion von Besuchern und Mitwirkenden, um hier die notwendigen Maßnahmen bereits im Vorfeld definieren zu können. Insbesondere der Ordnungsdienst muss hier in der Lage sein, entsprechend den festgelegten Maßnahmen agieren zu können. Durch unsere Qualifikation und ständige Weiterbildung sind wir in der Lage, Ihnen entsprechende Konzepte für Ihre Veranstaltung oder feste Versammlungsstätte zu erstellen.

Auch im Rahmen von temporären Aufbauten für Veranstaltungen wird durch Unternehmerpflichten, Feuerversicherer, Mietverträge oder anderer Vorschriften häufig ein Brandschutzbeauftragter gefordert. Als hierzu befähigte Personen nach vfdb-Richtlinie 12/09-01:2009-03 sind wir gerne für Sie tätig. Die zu den normalen und definierten Aufgaben des Brandschutzbeauftragten auftretenden Besonderheiten im Rahmen von Veranstaltungen können wir entsprechend bewerten und berücksichtigen. Hierbei arbeiten wir gerne mit Ihren betrieblichen vorhandenen Brandschutzbeauftragten zusammen, um die Einhaltung bestehender, betrieblicher Regelungen sicher zu stellen.

Die Erstellung von Sicherheitskonzepten nach MVStättVO §43, je nach Gegebenheit auch bei unter 5.000 Besuchern Pflicht, unterliegt in Deutschland - im Gegensatz zur Erstellung anderen Nachweisen in Genehmigungsverfahren - leider keiner formalen Qualifikation. In der Folge führt dies zunehmend dazu, dass Sicherheitskonzepte die Anforderungen der Veranstaltung im Vorfeld nicht ausreichend betrachten und häufig kurz vor einer Veranstaltung noch kostenintensive Anpassungen notwendig werden. Andererseits führen übertriebene Maßnahmen zu einer unnötigen, starken Kostenbelastung für Veranstalter. Wir bieten Ihnen die Erstellung von praktikablen, abgestimmten Sicherheitskonzepten an. Behörden beteiligen wir hierbei von Anfang an, um eine Zustimmung zum Sicherheitskonzept rechtzeitig zu erlangen.

Bestuhlungspläne nach MVStättVO §44 stellen eine wichtige Grundlage für die tägliche Arbeit in der Versammlungsstätte dar. Diese erstellen wir für Sie im Rahmen der Planung der Versammlungsstätte bzw. der Veranstaltung gemäß den gesetzlichen Vorgaben unter Bewahrung der größtmöglichen Flexibilität. Auch die Abstimmung der Pläne mit den Behörden übernehmen wir gerne. Vorhandene Bestuhlungspläne überprüfen wir auf Aktualität und passen diese, z.B. bei geänderten Stuhlmaßen, den aktuellen Anforderungen an.

Brandschutznachweise, die im Rahmen der Genehmigung von Versammlungsstätten als baurechtliche Nachweise nach MVStättVO §44 erstellt werden, müssen bereits zum Zeitpunkt der Genehmigungsplanung der Versammlungsstätte (LP4 nach HOAI) den späteren Betrieb ausreichend betrachten. Häufig werden diese Nachweise durch Fachplaner geschrieben, deren Wissen zum Betrieb einer Versammlungsstätte sich in engen Grenzen hält. Nur bei wenigen Versammlungsstätten bilden diese Nachweise die spätere Realität ausreichend ab, häufig kommt es deshalb zu teuren Umbauten, Nachrüstungen oder Einschränkungen im Betrieb. Es empfiehlt sich deshalb, bereits ab LP1 einen entsprechenden Berater hinzu zu ziehen, um spätere, teure Umplanungen zu vermeiden. Durch die entsprechende Qualifikation als Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz können wir praktikable Brandschutznachweise erstellen und Ihnen bereits von Anfang an beratend zur Seite stehen.

Feuerwehrpläne nach MVStättVO §42 und anderen Bauvorschriften müssen im Einvernehmen mit der Brandschutzdienststelle erstellt werden. Die Erstellung setzt Kenntnisse nicht nur über die geltenden Normen, sondern auch über die jeweiligen Besonderheiten der Brandschutzdienststelle voraus. Wir erstellen abgestimmte Feuerwehrpläne entsprechend den jeweiligen Anforderungen für Veranstaltungen, Versammlungsstätten oder andere Regel- und Sonderbauten. Auch die vom Gesetzgeber geforderte, regelmäßige Überprüfung auf aktualität der Pläne führen wir gerne für Sie durch.

Flucht- und Rettungswegepläne müssen gemäß den Anforderungen aus entsprechenden Normen gestaltet sein. Insbesondere sind Gebäude und Einrichtungen lagerichtig und aktuell darzustellen. Wir erstellen diese Pläne nach entsprechender Ortsbesichtigung oder anhand vorhandener, aktueller Unterlagen Normgerecht. Auch die vom Gesetzgeber geforderte, regelmäßige Überprüfung auf aktualität der Pläne führen wir gerne für Sie durch.

Brandschutzordnungen sind für den täglichen Betrieb als Handlungsanweisung zum vorbeugenden Brandschutz unerlässlich. Wir erstellen diese gerne gemäß den Vorgaben sowie den betrieblichen Erfordernissen in den Teilen A, B und C. Auch die Abstimmung mit zu beteiligenden Brandschutzdienststelle übernehmen wir gerne. Die regelmäßige Überprüfung sowie Fortschreibung der Brandschutzordnungen bieten wir ebenfalls gerne an.

Gerne erstellen wir Gefährdungsbeurteilungen, Anweisungen, Unterweisungen und Handlungsabläufe, die als Grundlage für die Arbeit im Veranstaltungsbereich oder in Ihrer Versammlungsstätte dienen. Bitte kontaktieren Sie uns hier entsprechend, um den genauen Bedarf zu bestimmen.

Erstmalige sowie regelmäßig wiederkehrende Unterweisung Ihrer Beschäftigten oder in Ihren Räumlichkeiten oder der Veranstaltung tätige Beschäftigte von Fremdfirmen zu Themen im Brandschutz, der technischen Sicherheit bei Arbeitsabläufen, zu bestehenden Handlungsanweisungen oder besonderen Gefährdungen führen wir in Ihrem Auftrag rechtssicher und dokumentiert durch.